Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat auf Gold (ISIN DE000MS2U3W)

Nach dem rasanten Anstieg des Goldpreises der vergangenen Jahre rückt Gold als Geldanlage immer mehr in den Fokus der Anleger. Mit Blick auf die wirtschaftlichen und politischen Veränderungen auf der ganzen Welt ist ein baldiges Ende der Goldralley eher unwahrscheinlich. Weltweit sehen Investoren in dem Edelmetall eine zuverlässige Möglichkeit, die Kaufkraft ihres Kapitals in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit zu erhalten. Jenseits von professionellen Investoren hat der Goldpreis nun aber auch das Interesse kleinerer Anleger geweckt, die ebenfalls von den starken Bewegungen im Goldmarkt profitieren möchten.

Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat – Attraktive Anlage in den Goldmarkt

Eine Möglichkeit hierfür bietet sich für sie in Form eines eigens hierfür aufgelegten Goldzertifikat, dem Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat auf Gold. Die Investmentfirma Morgan Stanley hat damit ein eigenes Goldzertifikat entwickelt, mit dem Anleger sowohl von steigenden auch als von fallenden Preisen im Goldmarkt profitieren können. Die Zahlungen bei dem Goldzertifikat erfolgen in Kupons in einer Höhe von 2,5 % pro Quartal wenn die Veränderung des Goldpreises pro Unze sich in diesem Zeitraum nicht mehr als +/- 50 USD beläuft. Die Festlegung der Schwankungsbreite wird jedoch endgültig zum Ende der Zeichnungsfrist fixiert.

Basis: Schwankungen des Goldpreises

Als Basis für den Gewinn oder Verlust bei diesem Goldzertifikat gilt immer die jeweilige Schwankung des Goldpreises innerhalb eines Quartals. Das Goldzertifikat von Morgan Stanley ist dabei so konzipiert, dass der Kupon für ein bestimmtes Quartal verfällt, falls der Goldpreis den vorher festgelegten Rahmen über- bzw. unterschreitet.

Das EmissionsHaus DECEHA Wasserfonds 5

Investition in Wasserkraftanlagen. Der DECEHA Wasserfonds 5 ist ein von DasEmissionsHaus emittierter Spezialfonds. Mit der Beteiligung am DECEHA Wasserfonds 5 investiert man in den Kauf von kompletten Wasserkraftanlagen und einzelnen Turbinen der Marke P.E.A.C.E-Power® an unterschiedlichen Wehren. Eine Investition soll nur in Turbinen erfolgen, die einen Ertrag erwarten lassen.

Ökologisch produzierter Strom zu festen Preisen

Seine Erträge erwirtschaftet der DECEHA Wasserfonds 5 durch den Verkauf von ökologisch produziertem Strom aus Wasserkraft zu festen Preisen. Der Verkauf des Stroms erfolgt für die nächsten 20 Jahre über die EEG. Bei Überschreiten der Strompreise von 12,67 Cent pro kWh kann der Strom direkt verkauft werden. Die Nutzungsdauer der Turbinen wird auf 20 Jahre geschätzt. Ein Verkauf einzelner Turbinen vor Ablauf ihrer Nutzungsdauer ist dennoch nicht ausgeschlossen.
Eine Kündigung der Beteiligung am DECEHA Wasserfonds 5 von DasEmissionsHaus ist erstmals unter Einhaltung einer Frist von 12 Monaten zum 31. Dezember 2015 möglich. Die prognostizierte Laufzeit des Wasserfonds 5 endet zum 31. Dezember 2021.

Das Fondsvolumen von 400.000 Euro aus Kommanditkapital wurde ohne Einsatz von Fremdkapital finanziert. Anleger müssen sich mit mindestens 20.000 Euro (kein Agio) am DECEHA Wasserfonds 5 von DasEmissionsHaus beteiligen.

Die Ausschüttungen der Beteiligung von DasEmissionsHaus erfolgen quartalsmäßig als Vorabausschüttungen in Höhe von 2,5 %. Für das Jahr 2011 wird mit einer Ausschüttung von 7,5 % gerechnet. Ab dem Jahr 2012 beträgt die prognostizierte Ausschüttung 10 %.

MPC Deutschland 9

Investition in Münchener Büroimmobilie. Der MPC Deutschland 9 ist ein vom Hamburger Emissionshaus MPC Capital aufgelegter geschlossener Immobilienfonds. Der Immobilienfonds investiert in eine hochwertige Büroimmobilie in München-Gräfelfing, die nach ihrer Fertigstellung für rund 41 Mio. Euro (Kaufpreisfaktor 15,55) erworben wird. Die Fertigstellung des Gebäudes erfolgt voraussichtlich im vierten Quartal 2011.

MPC Deutschland 9 – sehr gute Mieterbonität

Bei der Immobilie des MPC Deutschland 9 handelt es sich um ein sogenanntes „Green Building“, das nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichtet wurde. Das Gebäude des Immobilienfonds ist bereits zu 100 % vermietet. 81 % der Bürofläche wurden für 10 Jahre von der Philip Morris GmbH, der Tochtergesellschaft vom amerikanischen Konsumgüterhersteller Phillip Morris International Inc., angemietet. Die Investa Projektentwicklungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH mietete die restlichen 19 % der Fläche für die Dauer von 7 Jahren. Beide Mieter verfügen über eine sehr gute Mieterbonität.

Das Gesamtanlagevolumen des MPC Deutschland 9 liegt bei rund 45,5 Mio. Euro (inkl. Agio). Davon sind 22,5 Mio. Euro Fremdkapital und 21,9 Mio. Euro (zzgl. 5 % Agio) Kommanditkapital. Die Mindestanlagesumme des MPC Deutschland 9 beträgt 10.000 Euro (zzgl. 5 % Agio). Jeder höhere Betrag muss ein Vielfaches von 1.000 sein.

Quartalsweise Auszahlungen

Die Auszahlungen des Immobilienfonds erfolgen quartalsweise und werden auf 6 % p.a. (ohne Agio, vor Steuern) geschätzt. Für die prognostizierte Laufzeit des Immobilienfonds von 10 Jahren (bis 31. Dezember 2021) wird ein Gesamtmittelrückfluss von 178 % vor Steuern erwartet. Durch die Indexierung der Mieteinnahmen des MPC Deutschland 9 besteht ein Inflationsschutz.

Mit Pfandbriefen sicher und rentabel Kapital anlegen

Höhere Zinsen als Bundesanleihen. Nach deutschem Recht ist ein Pfandbrief eine Geldanlage, welche im Fall eines Konkurses der ausgebenden Bank durch eine Deckungssumme abgesichert sind. Pfandbriefe sind daher ideale Geldanlagen für Menschen, welche kein Risiko beim Anlegen von Kapital eingehen wollen. Im Vergleich mit Bundesanleihen ist der Zinsertrag bei Pfandbriefen etwas höher.

Pfandbrief Festzins der Landesbank Baden-Württemberg

Ein Beispiel für eine solche Geldanlage mit einem festen Zins ist der von der Landesbank Baden-Württemberg ausgegebene Pfandbrief Festzins (ISIN DE000LBW3VU4). Bei diesem Pfandbrief handelt es sich um einen sogenannten Jumbopfandbrief. Diese Jumbopfandbriefe unterscheiden sich von normalen Pfandbriefen dadurch, dass der Umfang der ausgegebenen Pfandbriefe bei mindestens einer Milliarde Euro liegt und sich mindestens fünf Banken dazu verpflichten, das Handeln zu übernehmen. Jumbopfandbriefe zeichnen sich durch ihre hohe Liquidität aus und werden zu marktgerechten Kursen gehandelt.

Investition in exotische Zinsprodukte

Der Landesbank Baden-Württemberg Pfandbrief Festzins (ISIN DE000LBW3VU4) ist ein solcher Jumbopfandbrief. Mit diesem Pfandbrief wird eine Investition in exotische Zinsprodukte vorgenommen. Der Ausgabewert wird nach Ablauf zu 100 Prozent an den Anleger zurückgezahlt. Der Festzins für den Pfandbrief der Landesbank Baden-Württemberg (ISIN DE000LBW3VU4) beträgt 1,50% p.a. Bei diesem Jumbopfandbrief handelt es sich um eine längere Geldanlage für die Dauer von zwei Jahren. Die Stückelung dieses Pfandbriefs beträgt 100.000. Dank der 100%igen Garantie der Auszahlung ist der Pfandbrief Festzins der Landesbank Baden-Württemberg damit die ideale Anlagemöglichkeit für Menschen, die großen Wert auf die Sicherheit des angelegten Kapitals legen.

Aktienanleihen – Je höher die Zinsen desto größer das Risiko

Als Aktienanleihe wird ein Produkt bezeichnet, welche für Kapitalanleger entwickelt wurden, die bei der Anlage von Kapital ein gewisses Risiko eingehen wollen, um eine höhere Rendite durch die Kapitalanlage zu erzielen. Besonders in Deutschland, der Schweiz sowie in Luxemburg erfreuen sich Aktienanleihen als Möglichkeit der Kapitalanleihe zunehmender Beliebtheit. Am beliebtesten bei den Anlegern sind dabei die Aktienanleihen, deren Basiswert aus einer einzelnen Aktie besteht. Dieser Basiswert bestimmt den Wert der Aktienanleihe.

Aktienanleihen : Große Schwankungen – Großer Gewinn

Die Aktienanlage Plus Pro Daimler AG (ISIN DE000HV5CQZ3) ist eine solch beliebte Kapitalanlage. Herausgeber ist die Hypo-Vereinsbank. Der Nominalwert der Aktienanleihe Plus Pro Daimler AG ISIN DE000HV5CQZ3 beträgt 1.000 Euro. Der Zinssatz liegt bei 7,30%. Das ist ein Grund für viele Kapitalanleger, diese zu kaufen. Die Aktienanleihe Plus Pro Daimler AG wird in Euro gehandelt. Das Kursziel, auch Basispreis genannt, liegt bei 100 Euro. Liegt der Kurs der Aktien auf oder über diesem Wert am Fälligkeitstag, zahlt die ausgebende Bank dem Anleger das angelegte Kapital zurück. Liegt der Wert unter dem Kursziel, wird die Aktie dem Kunden ins Depot gebucht. Da die Rückzahlung einer Aktienanleihe immer vom Wert der einzelnen Aktie abhängig ist, sollte sich jeder Kapitalanleger die Aktie vorher genau anschauen und die Kursentwicklung genau verfolgen. Je größeren Schwankungen die Aktie ausgesetzt ist, umso größer die Chance, dass die Aktie im Wert steigt.

ECI US Öl- & Gasfonds X

Der Öl & Gas Fonds ECI Öl & Gas X kann noch bis März 2011 gezeichnet werden. Die Laufzeit ist sehr kurz (bis 2013). Mit dem Beteiligungsangebot werden Mineralgewinnungsrechte in Texas im Fördergebiet McMullen erworben, in welchem es eine hervorragende Infrastruktur und ein Netzwerk von Raffinerien und Pipelines gibt. Man schreibt dieser Region etwa 30% der bekannten Erdgasreserven der USA zu. Mit dem Öl & Gas Fonds partizipieren Anleger an den Gewinnen der Mineralgewinnungsrechte.

ECI US Öl- & Gasfonds X – die Anlagebedingungen

Das Agio beträgt 5%, bei der Mindestanlage werden zwischen 10.000,- bis 15.000,- EUR genannt. Die Laufzeit ist kurzfristig bis 31.12.2013 prognostiziert. Das Fondsvolumen des Eigenkapitalfonds beträgt 40 Millionen EUR. Gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen sind die Ausschüttungen in Deutschland steuerfrei. Anleger, die den Öl & Gas Fonds jetzt schon zeichnen, können einen Frühzeichner-Bonus von bis zu 3% erhalten. Zwischen Beitritt des Anlegers und dem Ende der Fondslaufzeit werden 1% monatlich laufende Gewinne ausgeschüttet, unabhängig vom Beitrittszeitpunkt zum Öl & Gas Fonds erhält jeder Anleger einen 2%igen Schlussbonus. Die ECI (Energy Capital Invest) hat schon einen Reihe innovativer Beteiligungen auf dem Öl- und Gassektor konzipiert.

Starke Nachfrage erwartet

Schon der Vorgänger des gegenwärtigen Öl & Gas Fonds ECI Öl & Gas X hatte die Erlösprognosen der Fondsgesellschaft übertroffen, sodass mit einer starken Nachfrage zu rechnen ist. Die Vorgänger ECI Öl & Gas VI-VIII hatten ebenfalls in Bohrungen im Fördergebiet McMullen investiert. ECI hat sich mit den Fonds auf den Handel mit Mineralgewinnungsrechten und die Erdöl- und Erdgasförderung in Nordamerika spezialisiert.

WealthCap Immobilien Deutschland 32

Ein Einstieg beim WealthCap Immobilien Deutschland 32 ermöglicht Ihnen die Beteiligung an einer Büroimmobilie in Düsseldorf, die zu 100% vermietet ist. Mieter ist eine international führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft mit 150-jähriger Historie, die über eine erstklassige Bonität verfügt. Der Mietvertrag ist bis zum Jahr 2022 abgeschlossen. Er ist zu 100% am Verbraucherpreisindex orientiert, was dem WealthCap Immobilien Deutschland 32 einen weitgehenden Inflationsschutzmechanismus gewährt. Durch die regelmäßigen Mieteinnahmen können die Ausschüttungen relativ sicher prognostiziert werden. Als Investor sind Sie in der Einzahlungshöhe sowie im Einzahlungszeitpunkt flexibel, ebenso entscheiden Sie variabel über die Ausschüttung der Erträge.

Anlagedetails des WealthCap Immobilien Deutschland 32

Die Mindestbeteiligung am WealthCap Immobilien Deutschland 32 beträgt 10.000,- Euro zuzüglich 5% Agio. Wenn Sie mehr anlegen möchten, werden Stückelungen in 1.000,- – Euro-Schritten entgegengenommen. Das Flex-Cash-Konzept sieht Mindesteinzahlungen von 70-100% der Zeichnungssumme zum Monatsende des Monats vor, der auf die Beitrittserklärung folgt. Die Laufzeit des Fonds ist unbestimmt, die Prognose geht von 14 Jahren aus. Hierbei werden Ausschüttungen von 6% p.a. ab 2012 prognostiziert, die Gesamtausschüttung des WealthCap Immobilien Deutschland 32 wird auf 206% prognostiziert. Steuerlich stellen die Ausschüttungen Einnahmen aus Vermietung / Verpachtung dar. Die Renditeerwartungen sind nach der IRR-Methode berechnet worden. Hierbei wird die mögliche Verzinsung auf das zum Berechnungszeitpunkt noch gebundene Kapital ausgewiesen, der zeitliche Bezug wird dabei berücksichtigt. Die Renditeberechnung des WealthCap Immobilien Deutschland 32 ist daher mit der Rendite festverzinslicher Wertpapiere nicht vergleichbar.

BioConInvest Biogas-Anlage Rogäsen

Der Fonds BioConInvest investiert in die Biogas-Anlage Rogäsen, einen kleinen Ort der Gemeinde Rosenau südlich von Brandenburg/ Havel. Das technologische Konzept der Biogas-Anlage Rogäsen ist eine Anlage von nachwachsenden Rohstoffen (NawaRo) mit entsprechendem Technologiebonus  und einer elektrischen Leistung von 537 KW. Das Blockheizkraftwerk ist imstande, jährlich 4,70 GWh Energie ins Netz einzuspeisen. Die Biogas-Anlage Rogäsen ist in der Region überdurchschnittlich gut eingebunden, die Substratversorgung der Anlage ist durch die regionale Struktureinbindung sehr flexibel. In der Anlage wird durch Trockenfermentation aus Biomasse Strom erzeugt. Neben Maissilage werden innovative Substrate wie Sudangras- und Roggensilage genutzt.

Flexibilität und hohe Rendite

Weil die Biogas-Anlage Rogäsen von einzelnen Substraten unabhängig ist, kann in hohem Maße die Substratversorgung flexibel gewährleistet werden. Ein von BioConInvest unabhängiges Ingenieurbüro für Verfahrenstechnik fährt die Biogas-Anlage Rogäsen ein, mit dem Blockheizkraftwerk gibt es einen Servicevollvertrag. Mit vier Landwirten der Region hat BioConInvest Verträge abgeschlossen, die die Substratversorgung für die nächsten zehn Jahre sichern. Diese Basis ist die Grundlage für die Prognose von mehr als 310% Ausschüttung des Fonds von BioConInvest innerhalb von 20 Jahren. In dieser Zeit verfügt der Fonds über das Erneuerbare Energien Gesetz über Einnahmesicherheit. Das Investitionsvolumen des Fonds der Biogas-Anlage Rogäsen beträgt 3,51 Millionen Euro bei einem Eigenkapital von 1,08 Millionen Euro. Die Mindestanlage bei dem Fonds von BioConInvest beträgt 10.000,- EUR zuzüglich 5% Agio, höhere Beteiligungen müssen durch 5.000,- EUR teilbar sein. Die Ausschüttung durch BioConInvest beträgt nach 20 Jahren 31.316,00 EUR.

Golden Rock Zertifikat das Goldzertifikat von J.P. Morgan

Selten zuvor war das Edelmetall Gold derart gefragt wie derzeit. Die Nachwehen der Banken- und Finanzkrise und die dadurch ausgelöst Flucht in physische Werte (Immobilien konnten allerdings bislang wenig davon profitieren) machen es möglich. Während der Preis je Unze Gold aufgrund der anhaltenden Nachfrage immer neue Höhen erklimmt, versuchen Einzelhandel, Banken, Emissionshäuser, Fondsgesellschaften und jetzt auch Zertifikate Anbieter von der Nachfrage zu profitieren.

J.P. Morgan Golden Rock Zertifikat

Eine Möglichkeit mittels eines Zertifikates von der Gold-Wertentwicklung zu profitieren bietet derzeit J.P: Morgan. Bei US-Bank befindet sich noch bis zum 27. November 2009 das Golden Rock Zertifikat (WKN JPM91W) in der Platzierung, welches bei Seitwärtsbewegung, wie auch Steigerung des Goldpreises einen positiven Wertzuwachs von bis zu 60 Prozent (maximal Rückzahlung 160 Prozent) binnen Jahresfrist bietet. Möglich wird dies durch einen monatlichen Cap welcher zwischen 4 und 6 Prozent liegen wird, die genaue Höhe wird zum Stichtag 30. November festgelegt. Das Goldzertifikat wird mit einem Discount von 10 Prozent ausgestattet sein, so dass ein Puffer für Verlustphasen eingebaut ist, der zu einer maximal möglichen Rendite von 76,95 Prozent während der 12-monatigen Laufzeit führt.

Bleibt die Frage: Kauft jemand der Gold als Fluchtwährung vor einem einstürzenden Finanzsystem sieht tatsächlich ein verbriefte Schuld, also ein Zertifikat, dass genau diese Sicherheit nicht biete kann, nicht bieten will? Wohl kaum. Für alle anderen, die in der anhaltend starken Gold Nachfrage weiteres Kurspotential für den Gold Kurs vermuten und gegen kleine Rückschläge abgesichert sein wollen schon eher.

On physisches Gold oder Zertifikat die bessere Anlage ist, werden wir frühestens im Rückblick feststellen können, bis dahin bleibt es sicherlich spannend – für alle Anleger.

Zertifikate Käufer achten auf 100 Prozent Kapitalschutz

Erst mit dem Zusammenbruch der Lehman Brothers Investmentbank wurde vielen Anleger  bewusst, welche Risiken die Chance, die eine Geldanlage in Zertifikate bietet, begleiten. Schlagartig wurde es um die vorher so beliebte Anlageklasse ruhig, so dass man derzeit dort eher verhalten auf das aktuelle Geschehen an den Börsen reagiert. Alleine Zertifikate mit Kapitalschutz und Unternehmensanleihen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Diese bislang eher subjektive Feststellung hat der Deutsche Derivate Verband (DDV) jetzt mit einer Umfrage unter 1856 Onlineusern bestätigen können.

Diese auf Zertifikate affinen Internetangeboten, wie z.B. OnVista, finanzen.net, finanztreff.de oder boerse-go.de geschaltete Umfrage ergab das rund 20 Prozent der Befragten das Risiko eines Zertifikates als zentrales Entscheidungskriterium sehen, was sich auch im Anlageverhalten widerspiegelt. So haben sich über 60 Prozent der Befragten für ein Zertifikat mit Kapitalschutz entschieden um gegen mögliche heftige Schwankungen der Basiswerte abgesichert zu sein.

Als wichtigste Argumente für Zertifikate und gegen Investmentfonds spricht aus Sicht der Befragten immer noch die große und vor allem themenspezifische Auswahl sowie die Kalkulierbarkeit der möglichen Rendite. Vorteile, die Investmentfonds nur sehr eingeschränkt (z.B. Immobilienfonds) gerecht werden können.

Geldanlagen in Zertifikate – Investments mit Discount und Rolling Discount