Archiv der Kategorie: Tracker-Zertifikat

Silber Quanto Zertifikat Silber 12/09 DZB (ISIN DE000DZ19CL9)

Das von ABN AMRO emittierte Quanto Zertifikat auf Silber könnte für Anleger ein interessantes Investment darstellen, die auf weiter steigende Preise für Edelmetalle setzen. Prinzipiell ist die Marktsituation beim Silber ähnlich derjenigen auf dem Goldmarkt. Schon seit Jahren besteht ein Nachfrageüberschuss. Auch wenn Silber primär von der Industrie nachgefragt wird und daraus eine starke Abhängigkeit von der globalen Konjunktur entsteht, wird Silber wohl von der Situation auf dem Edelmetallmarkt profitieren. Langfristige Kurssteigerungen dürften die Folge sein. Das Quanto-Zertifikat von ABN AMRO könnte also das richtige Mittel sein, um an dieser Entwicklung zu partizipieren.

Es handelt sich beim ABN AMRO Quanto Zertifikat Silber im Übrigen um ein sogenanntes Trackerzertifikat. Kennzeichnend für diese Art von Zertifikaten ist, dass sie grundsätzlich die Kursentwicklung eines Basiswerts abbilden. Dividendenerträge fallen auf Trackerzertifikate nicht an – diese werden diskontiert und sind in den Kurswert „eingepreist.“ Die Devise lautet also: Kurssteigerung statt Dividende. Bei zu erwartenden Sonderdividenden kann diese Steigerung dann natürlich höchst einträglich sein.

Wie bei allen Wertpapieren aus dem Bereich der Zertifikate ist auch das Quanto Zertifikat Silber mit Verlustrisiken behaftet, wenn sich der Preis für Silber zukünftig nicht wie prognostiziert entwickelt. Einen Vorteil bietet das Quanto Zertikat dem Anleger jedoch: Es ist währungsgesichert, was bedeutet, dass die Umrechnung aus der Fremdwährung in Euro immer 1:1 erfolgt.

Gold Sammler Zertifikat II auf Gold

Mit dem Gold Sammler Zertifikat II auf Gold können Anleger an der Wertentwicklung der „Krisenwährung“ Gold partizipieren. Die Funktionsweise des Gold Sammler Zertifikat II auf Gold ist dabei verhältnismäßig einfach: Wenn der Goldpreis im Quartal nicht mehr als 50 USD steigt oder fällt, wird in diesem Quartal ein Kupon von 2,5 % an den Anleger ausgezahlt. Pro Jahr kann der Anleger also eine Rendite von 10 % erzielen. Sollte der Goldpreis aber mehr als 50 USD steigen oder fallen, erhält der Anleger für das jeweilige Quartal keine Ausschüttung. Somit kann die Rendite theoretisch auch 0 % pro Jahr betragen.

Währungsgeschütztes Gold-Zertifikat

Das Produkt ist währungsgeschützt und notiert in Euro, sodass die Risiken des Devisenmarktes ausgeschlossen sind. Das Gold Sammler Zertifikat II auf Gold läuft über einen Zeitraum von 3 Jahren und wird am 3.03.2011 fällig. Mit Morgan Stanley wird das Produkt von einem bekannten, namhaften Emittenten begeben. Anleger sollten trotzdem das Emittentenrisiko beachten.

Das Gold Sammler Zertifikat II auf Gold eignet sich für Anleger und Spekulanten, die davon ausgehen, dass die Schwankungen der Krisenwährung Gold gering bleiben. Angesichts der turbulenten Märkte, die der Finanzkrise geschuldet sind, ist es allerdings fraglich, ob die Maximalrendite von 10 % pro Jahr realistisch ist. Das Zertifikat kann über die Börsen Frankfurt und Stuttgart gehandelt werden und lautet nominal auf 1000 Euro, welche der Anleger am Ende der Laufzeit von der Garantin in jedem Fall zurückgezahlt bekommt (sofern es die Garantin noch gibt).

Index-Zertifikat auf Gold – ISIN DE000SG9F3Q9

Das Index Zertifikat mit der ISIN DE000SG9F3Q9 ist ein so genanntes Realtimkurs oder Tracker Zertifikat. Es erlaubt dem Anleger, von der Kursentwicklung des Goldpreises zu profitieren. Dafür verbrieft das Zertifikat als Wertpapier eine Forderung auf eine bestimmte Menge Gold. Der Anleger besitzt also mittelbar eine Goldmenge, ohne diese allerdings physisch besitzen, d.h. selbst lagern zu müssen.

Der Vorteil des Zertifikats liegt also insbesondere an dem nichtphysischen Besitz, denn – anders als etwa bei Goldbarren oder -münzen – muss das Gold nicht in Banktresoren oder Schließfächern deponiert werden.

Gewinne erzielt der Anleger mit dem Zertifikat dann, wenn der Goldpreis durch steigende Nachfrage steigt. Dies ist angesichts der derzeitigen Marktlage recht wahrscheinlich. Der Hauptgrund für eine Anlage in Gold ist jedoch die relative Sicherheit der Anlage. Denn obwohl auch der Goldpreis schwankt und hin und wieder am Wert verliert bleibt der Kurs auf lange Zeit stabil, sodass Gold letztlich zwar eine wenig effektive Anlageform ist, jedoch im Vergleich zu anderen Anlageformen wenig Risiko aufweist. So empfehlen Experten stets 10 % des Portfolios in Gold zu investieren, um eventuelle Risiken auszugleichen. Gerade angesichts der Finanzkrise empfiehlt sich ein solches Vorgehen.

Allerdings sollte beachtet werden, dass im Falle eines kompletten Kollaps auch das Zertifikat abzuschreiben ist. Hier wäre der physische Besitz von Gold vorzuziehen, obwohl dieser durch die dafür benötigte Infrastruktur gewisse Nachteile hat.

S-Box Asian Plantation Perf. Tracker Zertifikat (ISIN DE000BN1W3L9)

Das S-Box Asian Plantation Perf. Tracker Zertifikat wurde von der BNP Pariabs herausgegeben und ist ein Themen-Zertifikat, welches sich auf die großen asiatischen Agrarhersteller Plantagen bezieht. Grundlage des Zertifikats ist hierbei der von der BNP Paribas sowie der Stuttgarter Börse entwickelte S-Box Plantation Index. Dieser enthält derzeit die Aktien von neun verschiedenen Plantagen-Betreibern sowie Großhandelsunternehmen, die sich in erster Linie auf die Verarbeitung sowie den Handel mit Agrar-Rohstoffen spezialisiert haben. Je nach Entwicklung der Finanzmärkte sowie der einzelnen Werte kann sich die Zusammensetzung des Index natürlich noch verändern.

Preisentwicklung der Agrar-Rohstoffe eher unabhängig von Aktienkursen

Der Index ist vor allem deshalb so interessant, weil Anleger durch den Fokus auf Agrar-Rohstoffe relativ unabhängig vom Aktienmarkt sowie seinen derzeitigen Turbulenzen sind. Vor allem die derzeit hohe Nachfrage nach Palmöl sowie die begrenzten Anbaugebiete sorgen dafür, dass das Angebot gering und somit die Rendite hoch bleibt. Auch die in Zukunft steigenden Preise für Agrarflächen sowie das niedrige Lohnniveau in Asien sorgen dafür, dass die Aktien von Plantagen-Betreibern positiv zu betrachten sind.

Das S-Box Asian Plantation Perf. Tracker Zertifikat bildet diesen Index 1:1 ab und ist daher bei Anlegern sehr gefragt. Die Emission des Zertifikats war bereits am 22.04.2008, die Laufzeit ist open end, so dass sich auch ein späterer Einstieg lohnen kann. Wer direkt zu Beginn der Laufzeit zu einem Nennwert von 100 Euro in diesen Zertifikat investiert hat, musste allerdings bereits herbe Kursverluste hinnehmen. Lag der ursprüngliche Emissionspreis bei 100 Euro pro Anteil, ist der Kurs bereits auf ca. 70 Euro gefallen – das ist zwar immer noch deutlich besser als die Kursentwicklung an den asiatischen Märkten im Allgemeinen, aber auch kein wirklicher Trost.

Tracker Zertifikat Permal Silk Road Fund (ISIN DE000CS0SDS3)

Das Tracker Zertifikat wurde am 03.01.2008 mit einem Emissionskurs von 103 Euro (inklusive 3 Prozent Gebühren) von der Credit Suisse emittiert. Es handelt sich dabei um Aktienzertifikat, welches zunächst einen Dachfonds zur Basis hat. Dieser Dachfonds investiert in ca. 20 Einzelfonds, welche ihr Kapital wiederum in ganz bestimmte Aktien investieren. Und zwar handelt es sich um Aktien, also bestimmte Unternehmen, die in Staaten der historischen Seidenstrasse beheimatet sind. Daher kommt auch der Name des Zertifikates „Silk Road“ bedeutet übersetzt Seidenstrasse.

Seidenstraße verbindet Wirtschaftsräume – heute wie damals

Die Aussichten dieser Wirtschaftssituation sind sehr positiv hinsichtlich des Wirtschaftswachstums, was sich in den letzten Jahren auch schon bestätigt hat. Zu den „Mitgliedsstaaten“ der Seidenstrasse gehören beispielsweise die Türkei, einige Staaten Nordafrikas, die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS), Japan und weitere Staaten Asiens. In den nächsten Jahren sollen von der Weltbank und anderen Institutionen ca. 13 Mrd. Euro in die neue Seidenstrasse investiert werden. Dabei geht es hauptsächlich um die Verbesserung der Verkehrswege, damit eine stabilere Verbindung zwischen Ost und West entstehen kann. Diese Modernisierung bringt natürlich wiederum Vorteile für die ansässigen Wirtschaftsunternehmen.

Interessant als Schwellenland und Rohstoff Investment

Da der Anleger in Deutschland nicht direkt in den genannten Dachfonds investieren kann, ist die Anlage im Tracker-Zertifikat Permal Silk Road Fund sicherlich für den Kunden eine sehr interessante Anlagemöglichkeit, da die wirtschaftlichen Aussichten in den angesprochenen Regionen für die Unternehmen sehr gut sind. Zudem profitiert der Anleger beim Zertifikat natürlich auch von der Risikostreuung, da indirekt in sehr viele Fonds und damit in viele verschiedene Akten investiert wird.