Schlagwort-Archive: Goldpreis

Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat auf Gold (ISIN DE000MS2U3W)

Nach dem rasanten Anstieg des Goldpreises der vergangenen Jahre rückt Gold als Geldanlage immer mehr in den Fokus der Anleger. Mit Blick auf die wirtschaftlichen und politischen Veränderungen auf der ganzen Welt ist ein baldiges Ende der Goldralley eher unwahrscheinlich. Weltweit sehen Investoren in dem Edelmetall eine zuverlässige Möglichkeit, die Kaufkraft ihres Kapitals in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit zu erhalten. Jenseits von professionellen Investoren hat der Goldpreis nun aber auch das Interesse kleinerer Anleger geweckt, die ebenfalls von den starken Bewegungen im Goldmarkt profitieren möchten.

Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat – Attraktive Anlage in den Goldmarkt

Eine Möglichkeit hierfür bietet sich für sie in Form eines eigens hierfür aufgelegten Goldzertifikat, dem Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat auf Gold. Die Investmentfirma Morgan Stanley hat damit ein eigenes Goldzertifikat entwickelt, mit dem Anleger sowohl von steigenden auch als von fallenden Preisen im Goldmarkt profitieren können. Die Zahlungen bei dem Goldzertifikat erfolgen in Kupons in einer Höhe von 2,5 % pro Quartal wenn die Veränderung des Goldpreises pro Unze sich in diesem Zeitraum nicht mehr als +/- 50 USD beläuft. Die Festlegung der Schwankungsbreite wird jedoch endgültig zum Ende der Zeichnungsfrist fixiert.

Basis: Schwankungen des Goldpreises

Als Basis für den Gewinn oder Verlust bei diesem Goldzertifikat gilt immer die jeweilige Schwankung des Goldpreises innerhalb eines Quartals. Das Goldzertifikat von Morgan Stanley ist dabei so konzipiert, dass der Kupon für ein bestimmtes Quartal verfällt, falls der Goldpreis den vorher festgelegten Rahmen über- bzw. unterschreitet.

Golden Rock Zertifikat das Goldzertifikat von J.P. Morgan

Selten zuvor war das Edelmetall Gold derart gefragt wie derzeit. Die Nachwehen der Banken- und Finanzkrise und die dadurch ausgelöst Flucht in physische Werte (Immobilien konnten allerdings bislang wenig davon profitieren) machen es möglich. Während der Preis je Unze Gold aufgrund der anhaltenden Nachfrage immer neue Höhen erklimmt, versuchen Einzelhandel, Banken, Emissionshäuser, Fondsgesellschaften und jetzt auch Zertifikate Anbieter von der Nachfrage zu profitieren.

J.P. Morgan Golden Rock Zertifikat

Eine Möglichkeit mittels eines Zertifikates von der Gold-Wertentwicklung zu profitieren bietet derzeit J.P: Morgan. Bei US-Bank befindet sich noch bis zum 27. November 2009 das Golden Rock Zertifikat (WKN JPM91W) in der Platzierung, welches bei Seitwärtsbewegung, wie auch Steigerung des Goldpreises einen positiven Wertzuwachs von bis zu 60 Prozent (maximal Rückzahlung 160 Prozent) binnen Jahresfrist bietet. Möglich wird dies durch einen monatlichen Cap welcher zwischen 4 und 6 Prozent liegen wird, die genaue Höhe wird zum Stichtag 30. November festgelegt. Das Goldzertifikat wird mit einem Discount von 10 Prozent ausgestattet sein, so dass ein Puffer für Verlustphasen eingebaut ist, der zu einer maximal möglichen Rendite von 76,95 Prozent während der 12-monatigen Laufzeit führt.

Bleibt die Frage: Kauft jemand der Gold als Fluchtwährung vor einem einstürzenden Finanzsystem sieht tatsächlich ein verbriefte Schuld, also ein Zertifikat, dass genau diese Sicherheit nicht biete kann, nicht bieten will? Wohl kaum. Für alle anderen, die in der anhaltend starken Gold Nachfrage weiteres Kurspotential für den Gold Kurs vermuten und gegen kleine Rückschläge abgesichert sein wollen schon eher.

On physisches Gold oder Zertifikat die bessere Anlage ist, werden wir frühestens im Rückblick feststellen können, bis dahin bleibt es sicherlich spannend – für alle Anleger.

Gold Sammler Zertifikat II auf Gold

Mit dem Gold Sammler Zertifikat II auf Gold können Anleger an der Wertentwicklung der „Krisenwährung“ Gold partizipieren. Die Funktionsweise des Gold Sammler Zertifikat II auf Gold ist dabei verhältnismäßig einfach: Wenn der Goldpreis im Quartal nicht mehr als 50 USD steigt oder fällt, wird in diesem Quartal ein Kupon von 2,5 % an den Anleger ausgezahlt. Pro Jahr kann der Anleger also eine Rendite von 10 % erzielen. Sollte der Goldpreis aber mehr als 50 USD steigen oder fallen, erhält der Anleger für das jeweilige Quartal keine Ausschüttung. Somit kann die Rendite theoretisch auch 0 % pro Jahr betragen.

Währungsgeschütztes Gold-Zertifikat

Das Produkt ist währungsgeschützt und notiert in Euro, sodass die Risiken des Devisenmarktes ausgeschlossen sind. Das Gold Sammler Zertifikat II auf Gold läuft über einen Zeitraum von 3 Jahren und wird am 3.03.2011 fällig. Mit Morgan Stanley wird das Produkt von einem bekannten, namhaften Emittenten begeben. Anleger sollten trotzdem das Emittentenrisiko beachten.

Das Gold Sammler Zertifikat II auf Gold eignet sich für Anleger und Spekulanten, die davon ausgehen, dass die Schwankungen der Krisenwährung Gold gering bleiben. Angesichts der turbulenten Märkte, die der Finanzkrise geschuldet sind, ist es allerdings fraglich, ob die Maximalrendite von 10 % pro Jahr realistisch ist. Das Zertifikat kann über die Börsen Frankfurt und Stuttgart gehandelt werden und lautet nominal auf 1000 Euro, welche der Anleger am Ende der Laufzeit von der Garantin in jedem Fall zurückgezahlt bekommt (sofern es die Garantin noch gibt).

Index-Zertifikat auf Gold – ISIN DE000SG9F3Q9

Das Index Zertifikat mit der ISIN DE000SG9F3Q9 ist ein so genanntes Realtimkurs oder Tracker Zertifikat. Es erlaubt dem Anleger, von der Kursentwicklung des Goldpreises zu profitieren. Dafür verbrieft das Zertifikat als Wertpapier eine Forderung auf eine bestimmte Menge Gold. Der Anleger besitzt also mittelbar eine Goldmenge, ohne diese allerdings physisch besitzen, d.h. selbst lagern zu müssen.

Der Vorteil des Zertifikats liegt also insbesondere an dem nichtphysischen Besitz, denn – anders als etwa bei Goldbarren oder -münzen – muss das Gold nicht in Banktresoren oder Schließfächern deponiert werden.

Gewinne erzielt der Anleger mit dem Zertifikat dann, wenn der Goldpreis durch steigende Nachfrage steigt. Dies ist angesichts der derzeitigen Marktlage recht wahrscheinlich. Der Hauptgrund für eine Anlage in Gold ist jedoch die relative Sicherheit der Anlage. Denn obwohl auch der Goldpreis schwankt und hin und wieder am Wert verliert bleibt der Kurs auf lange Zeit stabil, sodass Gold letztlich zwar eine wenig effektive Anlageform ist, jedoch im Vergleich zu anderen Anlageformen wenig Risiko aufweist. So empfehlen Experten stets 10 % des Portfolios in Gold zu investieren, um eventuelle Risiken auszugleichen. Gerade angesichts der Finanzkrise empfiehlt sich ein solches Vorgehen.

Allerdings sollte beachtet werden, dass im Falle eines kompletten Kollaps auch das Zertifikat abzuschreiben ist. Hier wäre der physische Besitz von Gold vorzuziehen, obwohl dieser durch die dafür benötigte Infrastruktur gewisse Nachteile hat.