Schlagwort-Archive: zertifikat kaufen

Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat auf Gold (ISIN DE000MS2U3W)

Nach dem rasanten Anstieg des Goldpreises der vergangenen Jahre rückt Gold als Geldanlage immer mehr in den Fokus der Anleger. Mit Blick auf die wirtschaftlichen und politischen Veränderungen auf der ganzen Welt ist ein baldiges Ende der Goldralley eher unwahrscheinlich. Weltweit sehen Investoren in dem Edelmetall eine zuverlässige Möglichkeit, die Kaufkraft ihres Kapitals in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit zu erhalten. Jenseits von professionellen Investoren hat der Goldpreis nun aber auch das Interesse kleinerer Anleger geweckt, die ebenfalls von den starken Bewegungen im Goldmarkt profitieren möchten.

Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat – Attraktive Anlage in den Goldmarkt

Eine Möglichkeit hierfür bietet sich für sie in Form eines eigens hierfür aufgelegten Goldzertifikat, dem Morgan Stanley Gold Sammler Zertifikat auf Gold. Die Investmentfirma Morgan Stanley hat damit ein eigenes Goldzertifikat entwickelt, mit dem Anleger sowohl von steigenden auch als von fallenden Preisen im Goldmarkt profitieren können. Die Zahlungen bei dem Goldzertifikat erfolgen in Kupons in einer Höhe von 2,5 % pro Quartal wenn die Veränderung des Goldpreises pro Unze sich in diesem Zeitraum nicht mehr als +/- 50 USD beläuft. Die Festlegung der Schwankungsbreite wird jedoch endgültig zum Ende der Zeichnungsfrist fixiert.

Basis: Schwankungen des Goldpreises

Als Basis für den Gewinn oder Verlust bei diesem Goldzertifikat gilt immer die jeweilige Schwankung des Goldpreises innerhalb eines Quartals. Das Goldzertifikat von Morgan Stanley ist dabei so konzipiert, dass der Kupon für ein bestimmtes Quartal verfällt, falls der Goldpreis den vorher festgelegten Rahmen über- bzw. unterschreitet.

Das EmissionsHaus DECEHA Wasserfonds 5

Investition in Wasserkraftanlagen. Der DECEHA Wasserfonds 5 ist ein von DasEmissionsHaus emittierter Spezialfonds. Mit der Beteiligung am DECEHA Wasserfonds 5 investiert man in den Kauf von kompletten Wasserkraftanlagen und einzelnen Turbinen der Marke P.E.A.C.E-Power® an unterschiedlichen Wehren. Eine Investition soll nur in Turbinen erfolgen, die einen Ertrag erwarten lassen.

Ökologisch produzierter Strom zu festen Preisen

Seine Erträge erwirtschaftet der DECEHA Wasserfonds 5 durch den Verkauf von ökologisch produziertem Strom aus Wasserkraft zu festen Preisen. Der Verkauf des Stroms erfolgt für die nächsten 20 Jahre über die EEG. Bei Überschreiten der Strompreise von 12,67 Cent pro kWh kann der Strom direkt verkauft werden. Die Nutzungsdauer der Turbinen wird auf 20 Jahre geschätzt. Ein Verkauf einzelner Turbinen vor Ablauf ihrer Nutzungsdauer ist dennoch nicht ausgeschlossen.
Eine Kündigung der Beteiligung am DECEHA Wasserfonds 5 von DasEmissionsHaus ist erstmals unter Einhaltung einer Frist von 12 Monaten zum 31. Dezember 2015 möglich. Die prognostizierte Laufzeit des Wasserfonds 5 endet zum 31. Dezember 2021.

Das Fondsvolumen von 400.000 Euro aus Kommanditkapital wurde ohne Einsatz von Fremdkapital finanziert. Anleger müssen sich mit mindestens 20.000 Euro (kein Agio) am DECEHA Wasserfonds 5 von DasEmissionsHaus beteiligen.

Die Ausschüttungen der Beteiligung von DasEmissionsHaus erfolgen quartalsmäßig als Vorabausschüttungen in Höhe von 2,5 %. Für das Jahr 2011 wird mit einer Ausschüttung von 7,5 % gerechnet. Ab dem Jahr 2012 beträgt die prognostizierte Ausschüttung 10 %.

Handel und Preisbildung bei Zertifikaten

Wo kann man Zertifikate kaufen und wie erfährt man deren Preis? Die Frage erscheint auf den ersten Blick fast banal ist aber mehr als berechtigt und wirft auf den zweiten Blick weitere Fragen auf, die eventuell schwerer zu beantworten sind.

Wo Zertifikate kaufen und was kostet es?

Wo kann man Zertifikate kaufen? Bei jeder Bank, an über eine Wertpapierbörse oder bei den entsprechenden Zertifikate Emittenten. Die Frage nach Kosten ist recht individuell und kann meist erst nach einem Blick auf die Preisstaffel des jeweiligen Anbieters beantwortet werden. Wichtig für den Kauf bei Neuemission ist vielleicht ein Hinweis: In der Regel wird bei Kauf eines neu aufgelegten Zertifikats (Zeichungsphase) ein Aufgeld fällig, welches den Kurs bereits in den ersten Tagen leicht ins Minus rutschen lässt. Wer daher keinen Anbieter findet, der das Aufgeld (Agio) erlässt, kann in den meisten Fällen die ersten Notierungen des Zertifikats abwarten und dann einsteigen.

Wie kommt der Preis eines Zertifikats zustande?

Analog zur Preisfeststellung von Investmentfonds, wird auch bei Zertifikaten der aktuelle Gegenwert der enthaltenen Finanzinstrumente als Kurswert zzgl. einem geringen Aufgeld für die Preisfeststellung herangezogen. Im Unterschied zu Investmentfonds besteht das „Innenleben“ eines Zertifikats allerdings aus finanzmathematischen Anlageformen, die sich von Privatanlegern in den seltensten Fällen nachvollziehen lassen. Die Bank bzw. der Emittent stellt den Kurs und muss daher mit großer Sorgfalt dafür Sorge tragen, dass Kunden einen realistischen Kaufkurs erhalten.

Geringe Handelsumsätze sind übrigens kein Problem – anders als bei Aktien muss es keinen Verkäufer geben, der seine Wertpapiere veräußern möchte, Zertifikate verbriefen eine Schuld und können somit eigentlich zu jedem Zeitpunkt vom Emittenten ausgegeben werden, sofern dieser einen aktuellen Kauf- oder Rücknahmepreis stellt. Gerade bei Hedge-Fonds Zertifikaten kommen häufiger Abweichungen von der „jederzeit handelbar“ Regel zur Anwendung, da die Hedge-Fonds oder Hedge-Fonds Indices auf die Zertifikate abgebildet werden auch nicht täglich aktuelle Kurse stellen.